Digitale Lehre im MeCuM - Wegweiser für Lehrende

2. Kurzanleitungen

2.1. Aufzeichnung von Vorträgen/Vorlesungen

Als Alternative zu einem Präsenzvortrag oder einer Vorlesung mit wenig oder keiner Interaktion, können Sie Ihren Vortrag selbst aufzeichnen (siehe Schritt 1: Vortrag selbst aufzeichnen), sodass Studierende ihn selbständig ansehen können. Zusätzlich kann durch weitere didaktische Integration die Verarbeitung des Inhalts unterstützt werden.

Sie können das Video selbst aufzeichnen, in LMUcast hochladen und dann in Moodle verlinken.

Darüber hinaus haben wir Ihnen hier auch ausführlichere Informationen zusammengestellt und nennen Ihnen weitere Alternativen.

Schritt 1: Bereiten Sie den Inhalt vor und zeichnen Sie das Video auf.

Inhalt überarbeiten

Die Literatur und die bisherigen Erfahrungen zeigen, dass lange Aufzeichnungen nicht lernförderlich sind. Im Live-Unterricht machen Sie Pausen oder stellen Zwischenfragen. Dies fällt bei einer langen Aufzeichnung weg. Wir empfehlen Ihnen daher, den Stoff in separate, kurze Abschnitte einzuteilen, so dass Videos von 10-15 Minuten entstehen. Diese können Sie dann mit interaktiven Fragen, z.B. über Moodle oder AMBOSS, ergänzen (siehe Schritt 2: Didaktische Einbindung).

Das typische Format für eine Aufzeichnung ist ein Screencast: Sie zeigen auf Ihrem Bildschirm die Lehrmaterialien (z.B. Power Point-Präsentation) und kommentieren diese, während Ihr Computer den Bildschirm und den Ton aufzeichnet (optional zusätzlich eine Webcam). Im Folgenden finden Sie Hinweise zur Erstellung eines Screencasts unter Windows, macOS und auf Tablets sowie Hinweise zur Bereitstellung des Ergebnisses.

Orte um aufzuzeichnen

Es ist am einfachsten, wenn Sie Ihre Videos eigenständig daheim oder im Büro aufzeichnen. Beachten Sie auch unsere "Tipps für gute Qualität" und machen Sie auf jeden Fall eine Testaufnahme!

Es gibt verschiedene Standorte in Großhadern und der Innenstadt wo unterschiedliche Infrastruktur für Sie buchbar ist wie z.B. Laptops. Bitte beachten Sie:
  • Es kann vor Ort nur wenig oder keine Unterstützung zur Umsetzung der Aufzeichnung angeboten werden.
  • Nehmen Sie in jedem Fall einen USB Stick mit oder laden Sie direkt die Video Datei in LMUcast (selbständig) hoch, da die Dateien von den ZeUS Rechnern regelmäßig gelöscht werden.

Angebote zur Aufzeichnung Innenstadt
Provisorisches Videostudio zur Aufzeichnung von Dozierenden
Was: Vortragender als Video (siehe Bild), Aufzeichnung von Folien muss seperat erfolgen. Kann genutzt werden, um z.B. am Beginn eines Vortrags sich persönlich zu zeigen.
Darstellung des provisorischen Videostudios. Dozent steht vor Greenscreen und ist von Scheinwerfern ausgeleuchtet.
 
Ort:  Innenstadt, Anatomische Anstalt, Pettenkoferstraße 11, Raum B317 (Atelier)

Vorhandene Technik: Kleines Videostudio (siehe Bild) inkl. Scheinwerfer, Logitech BRIO webcam, Beyerdynamic FOX USB Mikrofon, 2K Monitor mit Displayport / Mini Displayport Anschluß. Achtung: Laptop mit Aufzeichnungssoftware muss selbst mitgebracht werden; kurze Einweisung in die Technik ist möglich.

Anmeldung: Abstimmung über Herrn Wladimir Alhaier (wladimir.alhaier@med.uni-muenchen.de)

Zur Verfügung gestellt: Anatomische Anstalt Lehrstuhl II
Laptops zur Aufzeichnung im ZeUS
Was: Vortrag mit Folien
Ort: ZeUS, Poliklinik, Pettenkoferstr. 8a

Vorhandene Technik:
4 Laptops (Wifo), OBS Software, Headset bitte möglichst mitbringen (Hygiene)

Seminarräume:
im ZeUS können ebenfalls gebucht werden

Öffnungszeiten
(nach Anmeldung): 9:00 – 17:00 Uhr

Anmeldung:
Tel.: 55170, Zeus@med.uni-muenchen.de

Hinweise:
  1. Die Laptops erhalten Sie von den ZeUS Mitarbeiter*innen nach vorheriger Anmeldung!
  2. Bitte möglichst eigenes Headset mitbringen (es gibt wenige vor Ort die aus hygienischen Gründen nur 1x genutzt werden dürfen)
  3. Bitte Vorlesungsunterlagen als PDF auf USB-Stick mitnehmen (die Sie dann in OBS integrieren können). Eine Nutzung von Powerpoints ist aktuell (Office Lizenz wird bestellt) noch nicht möglich.
Technische Fragen: Thomas Bischoff, thomas.bischoff@med.uni-muenchen.de  - Institut für Didaktik DAM
Organsiatorische Fragen (ZeUS): Yvonne Hilpoltsteier, Yvonne.Hilpoltsteiner@med.uni-muenchen.deReferentin - Studiendekan, Leitung Zentrum für Unterricht und Studium ZeUS
Angebote zur Aufzeichnung Großhadern
Laptops zur Aufzeichnung im ZeUS
Was: Vortrag mit Folien
Ort: ZeUS, Hörsaaltrakt Großhadern

Vorhandene Technik:
6 Laptops (Wifo), OBS Software, Headset bitte möglichst mitbringen (Hygiene)

Seminarräume:
im ZeUS können ebenfalls gebucht werden

Öffnungszeiten
(nach Anmeldung): 9:00 – 17:00 Uhr

Anmeldung:
Tel.: 77850, zeus-gh@med.uni-muenchen.de

Hinweise:
  1. Die Laptops erhalten Sie von den ZeUS Mitarbeiter*innen nach vorheriger Anmeldung!
  2. Bitte möglichst eigenes Headset mitbringen (es gibt wenige vor Ort die aus hygienischen Gründen nur 1x genutzt werden dürfen)
  3. Bitte Vorlesungsunterlagen als PDF auf USB-Stick mitnehmen (die Sie dann in OBS integrieren können). Eine Nutzung von Powerpoints ist aktuell (Office Lizenz wird bestellt) noch nicht möglich.
Technische Fragen: Thomas Bischoff, thomas.bischoff@med.uni-muenchen.de  - Institut für Didaktik DAM
Organsiatorische Fragen (ZeUS): Yvonne Hilpoltsteier, Yvonne.Hilpoltsteiner@med.uni-muenchen.de Referentin - Studiendekan, Leitung Zentrum für Unterricht und Studium ZeUS

Welche Software kann ich nutzen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten und hängt von dem jeweiligen Computer und Betriebsystem ab, dass Sie nutzen. Für die häufigsten Fälle haben wir Ihnen Informationen als Beispiele zusammengestellt. Verwenden Sie gern die Software, mit der Sie gute Erfahrung gemacht haben. Bitte beachten Sie, dass wir keinen individuellen Support für die Aufzeichnung in den verschiedenen Varianten anbieten können.

Aufzeichung über Zoom

Die Aufzeichnung über Zoom hat sich im Sommersemester bewährt und wird daher empfohlen. Zoom Meetings lassen sich aufzeichnen und können auch dafür genutzt werden, um einen Vortrag alleine aufzuzeichnen. Wenn Sie sowieso Zoom nutzen, kann dies eine einfache Alternative für Sie sein.

Weitere Möglichkeiten
mit Powerpoint

In aktuellen Powerpoint Versionen können Sie Ihren Vortrag aufzeichnen.

Bereits voranstallierte Software in Windows

Ab Windows 10 hat Microsoft die Möglichkeit der Bildschirmaufnahme (für Computerspiele) integriert.

Nach Aktivieren dieser Funktion „Game DVR“ durch Drücken der Tastenkombination „Windows-Taste + G“ wird man einmalig gefragt, ob das aufzunehmende Programm ein Spiel sei, was bejaht werden sollte.
Bereits voranstallierte Software auf dem Mac

Auf einem Mac ist eine Bildschirmaufnahme ganz einfach mit Hilfe des QuickTime Players möglich:

(Bitte beachten Sie, dass sich die Bedienung und die Möglichkeiten einer Bildschirmaufnahme unter macOS 10.15 „Catalina“ von den vorhergehenden Versionen unterscheidet.)

Software OBS

In der Medizin haben viele Dozierende gute Erfahrungen mit dem kostenlosen Opensource-Tool obs gemacht

Software VLC Player

Eine Alternative bietet der kostenlos erhältliche VLC-Player,mit dem auf verschiedenen Betriebssystemen die Möglichkeit einer Aufzeichnung besteht

Bildschirmaufnahme mit Hilfe des VLC-Players - PC-Magazin
Aufnahme im Browser

Ebenfalls auf allen Betriebssystemen möglich ist eine Aufnahme im Browser

https://studio.opencast.org
Camtasia (mit Lizenz)

An der LMU wird als Alternative zu im Betriebssystem integrierten Lösungen an mehreren Stellen das Programm Camtasia, welches für Win/Mac verfügbar ist, eingesetzt. Es bietet mehr Bearbeitungsmöglichkeiten, ist allerdings kostenpflichtig.

https://www.techsmith.de/camtasia.html
Bildschirmaufnahme auf einem Tablet

Möchten Sie z.B. die Vorzüge der Eingabemöglichkeiten durch einen Stift nutzen, bietet sich die Erstellung eines Screecasts auf einem Tablet an.

  • Auf iOS/iPadOS-Geräten steht eine im System integrierte Bildschirmaufnahmefunktion zur Verfügung, die im „Kontrollzentrum“ gestartet werden kann. Halten des Aufnahmeknopfes erlaubt die zusätzliche Tonaufnahme über das integrierte Mikrofon oder über ein (ggf. über einen Adapter) angestecktes externes Mikrofon/Headset.
  • Für Andriod-Tablets gibt es zahlreiche, auch kostenfreie Apps, die eine Aufnahme ermöglichen. z.B.: Die Besten Screen Recorder für Android ohne Root - appoid.de

Tipps für gute Qualität

Machen Sie eine Testaufnahme und schauen und hören Sie sich diese an.

  • Achten Sie darauf, dass der Ton gut und ausreichend laut hörbar ist und es keine Störgeräusche (z.B. Knacken) gibt
  • Überprüfen Sie, ob alles zu sehen ist, was Sie möchten (Folien, gegebenenfalls Sie selbst).
  • Machen Sie das Handy/Telefon aus und stellen Sie sicher, dass Sie während der Aufnahme nicht gestört werden.
  • Achten Sie darauf, dass eine .mp4 Datei erstellt wird.

Bildausschnitt

Wenn Sie sich mit der Webcam selbst filmen möchten, achten Sie darauf, was dargestellt wird. Gerade wenn Sie im privaten Umfeld aufzeichnen, möchten Sie vielleicht nicht unbedingt, dass alles im Hintergrund auch später im Video sichtbar ist. Wählen Sie am besten eine neutrale Wand.

Dauer eines Videos

Didaktisch wird empfohlen, den Inhalt in kompakte kurze Videos von max 10-15 Minuten aufzuteilen.

Bild und Video

Bei möglichen Einstellungen für das Video können das Seitenverhältnis 16:9 und die Videoauflösungen 720p (1280x720) und 1080p (1920x1080) bei 30 Bildern pro Sekunde als Standard betrachtet werden.

Sollte es keine Auswahl für Videoeinstellungen geben (z.B. auf Tablets), ist die Verwendung anderer Auflösungen und Bildwiederholraten (z.B. zur Reduzierung der Videogröße) möglich.

LMUcast ist für den Upload von MP4-Dateien mit H.264-Codec optimiert. Andere Formate werden ggf. akzeptiert.

Tonqualität

Bei der Erstellung von Lehrinhalten empfehlen wir, insbesondere auf die Tonqualität zu achten! Von der Verwendung eines im Computer integrierten Mikrofons sollte man wegen der meist mangelhaften Tonqualität absehen.

Tipps für eine bessere Tonqualität:

  • Verringerung des Sprechabstandes durch Einsatz eines (guten) Headsets oder Lavalier-(Ansteck-) Mikrofons (teils sehr kostengünstig!).
  • Externe Mikrofone können je nach Eingangsmöglichkeiten am Rechner über einen Mikrofoneingang (Mic-In, 3,5mm Kopfhörerklinke) oder USB angeschlossen werden und sind schon ab ca. 10-20€ (Lavalier-Mic) bzw. 20-30€ (Headset) zu erstehen.
  • In ruhiger Umgebung und Einsatz eines Entkopplers kann auch ein größeres Mikrofon verwendet werden, welche es oft mit direktem USB-Anschluss für die Übertragung auf den Computer gibt.
  • Besitzt der Computer keinen Audioeingang (wie einige neuere, „schlanke“ Geräte), kann eine externe Soundkarte über USB den Audio-Input (3,5mm Kopfhörerklinke) für schon unter 10€ ermöglichen.
  • Bitte beachten Sie, dass es unterschiedliche Versionen des kleinen Kopfhörersteckers gibt: TRS = zwei, und TRRS = drei schwarze Ringe um den eigentlichen Stecker. TRS ermöglicht ein Stereosignal in jeweils nur eine Richtung, TRRS ermöglicht eine Mikrofonübertragung gleichzeitig zu Tonausgabe (typisch: Headset, wenn es nicht zwei TRS-Stecker besitzt). Es gibt Adapterkabel.

Schritt 2: Video hochladen!

Die Aufzeichnung(en) sollten nun auf LMUcast geladen werden und können dann in Moodle oder auf einer anderen Seite verlinkt werden. Dies ist die zentrale Videoplattform der LMU, die auch an der LMU gehostet ist. Alle Dozierenden mit einer LMU Kennung können sich in LMUcast einloggen und eigene Playlists erstellen. 

Hier finden Sie eine Übersicht über die Funktionen und ersten Schritte mit LMU-Cast:

Anleitung Schritt für Schritt
  1. Loggen Sie sich in LMUcast mit Ihrer LMU Kennung (die gleiche, die Sie auch für Moodle nutzen) ein
  2. Erstellen Sie eine neue Playlist (Menü links oben > Playlists > rechts oben auf das Plus Symbol). Den "Protection level" können Sie später einstellen (Screencast: LMUcast Playlist anlegen).

    Hinweis: Sollten Sie nicht die Möglichkeit haben, eine Playlist anzulege,n so hat die LMU eventuell vom KUM keine Daten darüber erhalten, dass Sie als Dozent/Dozentin oder Mitarbeitende in der Lehre arbeiten. Kontaktieren Sie in diesem Fall am besten direkt den IT Servicedesk und bitten Sie diesen dass Sie wie ein regulärer "wissenschaftlicher Mitarbeiter" der Medizinischen Fakultät eingestuft werden so dass Sie alle Angebote für Lehrende nutzen können. Alternativ können Sie sich auch "nur" für LMUcast direkt beim LMUcast Support freischalten lassen.
  3. Laden Sie ein Video hoch (es sollte eine .mp4 Datei sein) ()
  4. Schutzlevel (Protection level) der Playlist einstellen, die meisten Dozierenden wählen "LMU gesamt" um das Video einfach für alle Mitglieder LMU zugänglich zu machen. Für besonders schützenswerte Videos (Patientendaten, Zoom Veranstaltungen) oder wenn Sie das Video für die Mitglieder einer oder mehrere Fakultäten einschränken möchten,  wird meist "LMU Auswahl" gewählt (Achtung wie im Video beschrieben muss zusätzlich die Fakultät ausgewählt werden). ()
  5. Video "veröffentlichen" (hier werden verschiedene Formate erstellt die dann verlinkt werden können) ()
  6. Es gibt verschiedene Möglichkeiten um die Videoformate in Moodle zu integrieren, die häufigste Variante:
    1. Sie klicken mit der rechten Maustaste auf das "Play" Symbol des Videos in LMUcast(z.B. den Pfeil für Online Player) und kopieren den Videolink in den Zwischespeicher.
    2. Sie wählen im Moodlekurs das Tool "Link/URL" über die Auswahl "Material oder Aktivität anlegen" und fügen den kopierten Videolink hinein (zur Anleitung "Link/URL hinzufügen").

Schritt 3: Didaktische Einbindung des Videos

Wir empfehlen Ihnen das Video nicht nur hoch zu laden sondern didaktisch zu integrieren.
Im Falle von Vorträgen, hier einige Beispiele:
  • Ergänzen Sie zum Video Angaben zu den Lernzielen die im Video behandelt werden
  • Geben Sie einen konkreten Arbeitsauftrag wann und wie mit dem Video gearbeitet werden soll (z.B. Schauen Sie dieses Video an und achten Sie dabei auf die Ansätze XY und überlegen Sie sich drei Fragestellungen die wir in der Präsenzsitzung besprechen können)
  • Sollten Sie die Inhalte des Videos nicht in Präsenz mit den Studierenden verarbeiten, so geben Sie einen Arbeitsauftrag den die Studierenden selbständig erledigen können:
    • Nutzen Sie bestehende AMBOSS Fragen zum Stoff die Sie anschließend an das Video integrieren
    • Stellen Sie eigene kurze Quizfragen oder eine offene Reflektionsfrage in einem Moodletest passend zum Video
    • Erstellen Sie ein interaktives Video in H5P das während des Videos immer wieder anhält und kurze Fragen zur Aktivierung stellt
    Mehr zum Einsatz von Videos in der Medizinischen Lehre (z.B. als Lehrfilme oder interaktive Videos) erfahren Sie in einem persönlichen Beratungsgespräch (med.moodle@lrz.uni-muenchen.de).